Die Insel Oléron und das Marennes-Becken

Bestehend aus 15 Gemeinden, ist das Gebiet Marennes-Oléron ein einmaliges Land, herrlich aufgrund seiner grossen Vielfältigkeit. Am selben Ort entdecken Sie bemerkenswertes Baukulturerbe, eine wilde Natur, charmante Dörfer, Feinsandstrände sowie einen Fischerhafen. Als Land des Schönlebens bleibt Marennes-Oléron ein Ziel, wo alle Generationen ihr Glück finden. Durch ihre kontrastreichen Landschaften, ihre besonders günstigen Klimabedingungen und ihren ökologischen Reichtum sind die Insel Oléron und die Ebene von Marennes ein zauberhaftes Gebiet.

Oléron die «Leuchtende» mit 175 Km² Fläche ist die grösste französische Insel an der Atlantikküste. Ihre zauberhaften Sandstrände, davon mehrere mit dem Gütesiegel ‚Pavillon Bleu‘, sind Spielwiesen ersten Ranges für Kleinkinder. Gleichfalls sind sie ein Paradies für Liebhaber von Gleitsportarten.

Zu Fuss, mit dem Rad, oder auf dem Pferd starten Sie zur Entdeckung zahlreicher Wälder und Moorgebiete mit reicher und vielfältiger Fauna und Flora.

Marennes-Oléron ist auch ein einmaliges Kulturerbe, wo Festungen, Meeresdenkmäler, Kirchen und örtliche Architektur ineinander gehen, mit u.a. auf Höhe von Boyardville Fort-Boyard, dem würdevollen steinernen Schiff, das heutzutage eins der volkstümlichen Nationaldenkmäler ist.

Nach vollem Genuss dieser zahlreichen Aktivitäten, wenn die Familie um den Tisch versammelt ist, setzt sich das Glück fort, da man sich zwischen Austern, Miesmuscheln, Fischen, Meeresfrüchten, leckerem Obst und Gemüse der Umgebung, alles mit einer Prise Meeressalz und mit Landwein begossen, wirklich „beunaise“ (wohl im Dialekt der Charente) auf der Insel Oléron und in der Ebene von Marennes fühlen kann.