Fische und Meeresfrüchte

Auf der Insel Oléron reimen sich Fische und Meeresfrüchte mit dem Hafen la Cotinière. Er ist mit 4 800 gelöschten Tonnen und einem Umsatz von 26,5 Millionen Euro der erste Fischereihafen der Charente-Maritime.

Während des ganzen Jahres arbeiten hier mehr als 100 Fischerboote und zwischen 250 bis 300 Seeleute und Fischer. Der Hafen wurde kürzlich modernisiert und verfügt unter anderem über eine computergesteuerte Fischversteigerung und ein Schiffshebewerk. Heute ist Verschiedenartigkeit der Produktion das wesentliche Charakteristikum des Hafens la Cotinière.

Man bietet hier mehr als 90 verschiedene Fischarten zum Verkauf an und in erster Linie solche mit hohem Verkaufswert wie: Barsch, Langustinen (kleine Languste), Seezunge oder auch kleine Seezungen (nur hier an unseren Küsten erhältlich). La Cotinière ist der erste Hafen Frankreichs für kleine Seezungen (céteau).

Seit Jahren nehmen die Fischer der Cotiniere aktiv an der umweltfreundlichen Fischereigebietswirtschaft teil, indem sie selektive Fischfanggeräte einsetzen, die kleine Fische und Langustinen durchlassen. Die Langustenfischer der Cotiniere haben dadurch einen NGO-Preis gewonnen als erste Ehrung von Fischerhandwerkern, die zu einem beständigen und verantwortungsvollen Fischen beitragen.

Um die sanitären Forderungen der Veterinärämter zu erfüllen und die Nahrungsqualität der Meeresprodukte zu garantieren, ist der Zugang zum Abladekai und zur Fischauktion nur bei Besichtigungen mit Führung möglich. Durch diese Besuche, die während der Schulferien und am ersten Freitag im Monat angeboten werden, wird der Hafen- und Fischauktionsbetrieb verständlicher. In Juli und August werden verschiedene Aktivitäten im Hafen organisiert.

Auf dem Markt (Marché de la Victorine) an der Fischversteigerung erwarten Sie täglich ab 16 Uhr die Fischhändler, um Ihnen die frischen Fische des täglichen Fangs anzubieten.

Vos avis...