Strandsegler

Strandsegeln ist an den Stränden von drei Kommunen auf Oléron möglich: Dolus-d'Oléron, Grand-Village-Plage und Saint-Trojan-les-Bains.

Diese riesigen Sandstrände eignen sich natürlich besonders für diese Aktivität, denn hier gibt regelmäßig guten Wind. Im Winter mit ihren Atlantiktiefs und im Sommer mit ihren warmen Brisen und mit sehr geringem Höhenunterschied zählen diese Strände zu den besten Sites des Hexagons. In obigen drei Kommunen ist das Strandsegeln gesetzlich geregelt. Durch eine gute Organisation ist Strandsegeln das ganze Jahr hindurch möglich außer in den Monaten Juli und August, in denen es den Schulen vorbehalten ist.

Auf Oleron bieten mehrere Strukturen die Einführung in diesen Sport. Kinder können mit 9 Jahren in Gruppen und mit 11 Jahren einzeln anfangen. Strandsegeln gilt als der zugänglichste Wassersport. Schon am Ende des ersten Unterrichts ist die allgemeine Handhabung des Fahrgeräts erworben. Danach ist es nur noch reinstes Glück auf Nummer sicher. In der Schule ist die Geschwindigkeit der Strandsegler auf 60 km/h begrenzt, wobei sie im Wettbewerb 100 km/h erreichen können.

Kürzlich sind neue, dem Strandsegeln ähnliche Sportarten auf der Insel Oléron aufgekommen. Vor etwa fünf Jahren war es der Drachensegler und die neueste Art ist der Mountainboard ( ein Skateboardbrett mit einem Kitesurfsegel).
 

Vos avis...