Muscheln sammeln

Jeder kann Muscheln sammeln, jedoch unter Einhaltung einiger Regeln. Jeder muss sie kennen und anwenden, damit dieses Vergnügen dauert. Hierzu sollten Sie unbedingt die Regelung über das Sammeln von Muscheln in Marennes-Oleron sowie die praktischen Ratschläge des Vereins IODDE konsultieren, der zur Erhaltung des Watts arbeitet.

Was zu wissen ist : Es darf nur tagsüber Muscheln gesammelt werden, höchstens 5 kg pro Person. Mindestgrössen (legale Netzmaschen) sind folgende:

2,5 cm für Meeresbohnen (Donax),
3 cm für Mandelschalen,
4 cm für Herzmuscheln, Pilgermuscheln, Venusmuscheln und Miesmuscheln,
10 cm für Ensis (Messermuscheln),
6,5 cm (Länge) für Wollkrabben,
12 cm für Meeresspinnen (und 6 Stück maximal),
13 cm (Breite) für Krebse.

Unter den auf Oleron gesuchten Spezies gibt es keine Maschengrösse für grüne Krebse, Felskrebse, Marmorkrebse, Uferschnecken, Napfschnecken. Es wird dennoch daran erinnert, dass es unnötig und schädlich ist, zu junge Tiere zu sammeln.

Untersagt ist es, im Naturschutzgebiet zwischen der Fahrrinne von Boyardville und der Fahrrinne von Chateau d’Oleron zu fischen. Gleichfalls verboten ist es, weniger als 25 Meter von Konzessionen (Schleusen, Austernbänke, Muschelpfähle) zu sammeln.

Gesunder Fischerverstand : Hafenzonen vermeiden, Steine wieder richtig hinstellen, Schlamm und Sand nicht zerwühlen, Sabellaridae-Bänke nicht zerdrücken, keine Jungtiere, Weibchen oder Tiere sammeln, die man nicht verzehren wird.

Jedes Lebewesen hat seinen Platz im Watt. Geniessen wir diese wilde und freie Natur, um prächtige Beobachtungen durchzuführen und begrenzen wir unseren Einfluss mit Gedanken an die Zukunft.

Dokumentation über Sammeln von Muscheln stehen in den Fremdenverkehrsämtern zu Ihrer Verfügung.

Vos avis...