Die Insel Oléron

Die Insel Oléron ist die grösste französische Insel an der Atlantikküste. Diese «leuchtende» Insel ist bekannt für ihre zauberhaften Sandstrände, aber auch durch eine faszinierende Natur. Auf dem Programm haben Sie die Wahl zwischen Fuss- oder Radwanderungen, Seefahrten, Sportaktivitäten, Entdeckungen bzw. Farniente.
 

Vom Süden nach Norden, vom Osten nach Westen

Die acht Gemeinden der Insel Oléron bieten Ihnen zahlreiche Besichtigungsmöglichkeiten: Saint-Trojan-Les-Bains „Badeort“ mit seinem Staatsforst, Le-Grand-Village-Plage mit seinem Salinenhafen, Chateau-D’Oléron mit dem Vogelmoor, Saint-Pierre-D’Oléron mit seinen Fussgängerstrassen und seinem Fischerhafen La Cotinière, Saint-Georges-D’Oléron mit seinen kleinen Dörfern, Chaucre, Domino, Boyardville… La-Brée-Les-Bains und seine kleinen authentischen Gassen, und schliesslich die Nordspitze der Insel, Saint-Denis-D’Oléron, wo sich der Leuchtturm von Chassiron mit seinen 46 Metern erhebt.
 

Charme und Echtheit der Dörfer

Oléron zählt zahlreiche kleine Dörfer. Neben den ausgetretenen Pfaden entdecken Sie die Architektur unserer kleinen Dörfer um die Ecke einer Gasse mit Stockrosen: Chaucre, Arceau, La Rémigeasse… So viele typische Dörfer mit Fischerhäusern mit grünen oder blauen Fensterläden und kalkweissen Fassaden.
 

Grosse Vielfältigkeit an Landschaften

Oléron heisst sicher schöne Feinsandstrände am Rande wunderschöner Pinienwälder aber nicht nur… In Chassiron, im Norden der Insel, befinden sich auch Kalkklippen über dem Atlantik, oder es gibt auch an der Nordwestküste Sandstrände mit Felsen: Ideal zum Sammeln von Schalentieren.

Zu Fuss oder mit dem Rad bietet die Insel vielfältige Landschaften zum Entdecken: grossräumiger Staatsforst, Moorgebiete zur Vogelbeobachtung, Landwirtschaftszonen mit Weinbau und Getreideanbau.
 

Aktivitäten und Traditionen

Die Austernzucht ist eine jahrhundertealte Aktivität auf der Insel, wo bunte Hütten der Austernzuchthäfen ihren typischen Aspekt behalten haben. Der Fischfang ist auch sehr bedeutend, wie der Fischerhafen La Cotinière, 1. Fischerhafen der Charente-Maritime, dies beweist. Die Rückkehr der Schiffe in den Hafen bei Flut ist ein echtes Schauspiel.

Die Arbeit im Weinbau ist auch eine sehr alte Aktivität. Die Weinfelder von Oléron haben die Bezeichnung „Cognac“, wodurch unsere Weinbauer den köstlichen „Pineau-Des-Charentes“ sowie einen exzellenten Landwein anbauen können.
 

Ein bemerkenswertes Kulturerbe

Die Insel Oléron zählt mehrere Ausnahmeorte, wie die Zitadelle von Château-D’Oléron, nach Plänen Vaubans erbaut, die Totenlaterne in Saint-Pierre-D’Oléron aus dem 12. Jahrhundert mit einem Rekord: Es ist die höchste in ganz Frankreich. Die romanische Kirche aus dem 11. Jahrhundert in Saint-Georges-D’Oléron ist das älteste Denkmal der Insel. Der Leuchtturm von Chassiron, als Wahrzeichen mit weiss-schwarzen Streifen zur Führung der Matrosen, um in die Meerenge von Antioche hereinzufahren, ist der meistbesuchte Ort der Insel Oléron. Weniger bekannt, dennoch genauso erstaunlich, gibt es u.a. schliesslich die Hallen von Saint-Georges-D’Oléron und die Mühle von La-Brée-Les-Bains.

Le Château d'Oléron

cabanes artistes chateau oléron
Château-D’Oléron liegt im Südosten an der Spitze der Insel Oléron. Als Hauptort des Südkantons ist es bevölkerungsmässig die zweitwichtigste Stadt der Insel Oléron. Diese „Hauptstadt der Austernzucht“ bietet viele Facetten sowie ein umfangreiches geschichtliches Kulturerbe.
Fortsetzung lesen

Dolus d'Oléron

plage surf dolus oléron
Dolus d'Oléron ist mit 2900 Hektaren die wichtigste Gemeinde des Südkantons der Insel Oléron. Dolus d'Oléron erstreckt sich von der Ostküste zur Westküste.
Fortsetzung lesen

Saint-Denis d'Oléron

cabanes plage saint denis oleron
Bei der Ankunft in Saint-Denis-D'Oléron, nach Durchfahrt der Insel Oléron vom Süden nach Norden, erliegen Sie bestimmt dem Charme dieses echten Dorfs mit tausend Facetten...
Fortsetzung lesen

Saint-Georges d'Oléron

port boyardville saint georges oléron
Die Gemeinde Saint-Georges-D'Oléron ist die weiträumigste der ganzen Insel und liegt zwischen Saint-Denis-D’Oléron, La-Brée-Les-Bains im Norden und Saint-Pierre-D’Oléron im Süden.
Fortsetzung lesen

Saint-Pierre d'Oléron

la cotinière saint pierre oléron
Saint-Pierre-D'Oléron hat seinen Rufnamen «Hauptstadt» der Insel Oléron der Bedeutung seiner Bevölkerung zu verdanken, die dort dichter ist, als in anderen Dörfern der Insel. Seine geografische Lage im Zentrum macht es zum Kreuzungspunkt, der seine Entwicklung begünstigt hat.
Fortsetzung lesen

Saint-Trojan-les-Bains

grande plage saint trojan les bains
Die Gemeinde Saint-Trojan-Les-Bains liegt am südwestlichen Ende der Insel Oléron, am Gewässer der Meeresenge von Maumusson und des Meeresarms von Oléron.
Fortsetzung lesen